21. 9. 2018 Weltkindertag – “In diesem Strebersdorfer Grätzel ist Platz für Kinder“

Ein buntes Lebenszeichen des „STREBERSDORFER GRÄTZELS“ in dem Platz für alle Kinder ist, gab es beim schon 5. WELTKINDERTAGSFEST am Freitag, 21. 9. 2018 im Kindergarten Roggegasse. Dabei standen natürlich die Kinder der teilnehmenden Bildungsinstitutionen und die Kinderrechte im Mittelpunkt. Jede Institution stellte sich kurz vor und verlas eines der Kinderrechte. Danach konnte man bei einer kleinen Stärkung miteinander ins Plaudern kommen. Bei den Kinderrechten geht es darum, dass schon Kinder in ihrer Würde und Gleichheit als Personen ernstgenommen und respektiert werden.

Als Ehrengäste sprachen Bezirksvorsteher Georg Papai und Bischofsvikar Mag. Dariusz Schutzki Grußworte an die Kinder und Eltern. Weiters feierten mit uns: stellvertretende Bezirksvorsteherin Ilse Fitzbauer, Regionale Betriebsleiterin Gabriele Schillhab, Provinzökonom Walter Kröner, die beiden Mitiniatorinnen des „Strebersdorfer Grätzels“ Elisabeth Gruber und Beate Jaschke, denen wir auch offiziell herzlich Danke sagten, und natürlich unser Pfarrer Msgr. Mag Franz Schuster und Kaplan Jackson Xavier Kizhavana.

 

Unter dem Motto “In diesem Strebersdorfer Grätzel ist Platz für Kinder“ vernetzen sich inzwischen schon zwölf Strebersdorfer Bildungsinstitutionen trotz der vielen eigenen Aktivitäten und Termine mit dem Symbol des Regenbogens, als Zeichen der Vielfalt, Gemeinschaft und Vernetzung, für die ihnen anvertrauten Kinder.

 

Der Weltkindertag, auch „Internationaler Tag der Kinderrechte“ wird in Deutschland und Österreich am 20. 9., von den Vereinten Nationen am 20. 11. begangen. Laut UNICEF soll er „Anlass für Informationen, Diskussionen und  Gedanken über die Situation aller Kinder dieser Welt“ sein.

Die Kinderrechte beruhen auf 4 Prinzipien:

  1. Das Recht auf Gleichbehandlung
  2. Das Wohl des Kindes hat Vorrang
  3. Das Recht auf Leben und Entwicklung
  4. Achtung vor der Meinung des Kindes

Franz Stastny

 

 

Menü schließen