Abendmahlfeier – live stream (zum stream siehe weiter unten)

Am Gründonnerstag wird die Abendmahlfeier per live stream aus der Pfarrkirche übertragen.

Mit dem Palmsonntag beginnt die Karwoche, auch Heilige Woche, Stille Woche oder
Große Woche genannt. Das Wort „kar“ kommt von dem althochdeutschen „kara“ und bedeutet >Klage, Sorge, Kummer, Trauer<. Die 3 Kartage („Sacrum triduum“)- von Gründonnerstagabend bis Karsamstagabend – bilden den Höhepunkt der Vorbereitung auf Ostern; die Kirche gedenkt des Lebens, Leidens und des Todes Jesu, um dann SEINE Auferstehung (=Ostern) zu feiern.
Die Karwoche, beginnend mit dem Palmsonntag, will uns helfen, uns auf Ostern mit allen Sinnen einzustellen/einzulassen/zu erfahren und unsere eigene Lebenssituation damit zu vernetzen. Jesus ist uns Bruder geworden durch seine Menschwerdung. Er hat uns gezeigt und vorgelebt, wie wir als Menschen leben sollten. Er hat total für uns gelebt, ist für uns gestorben und auferstanden! Er ist unser Vorbild, der Weg, die Wahrheit und das Leben und zugleich unser Begleiter, der „Mitunsmitgehende“ und „Immerbeiunsseiende“.

Gründonnerstag

In Jerusalem hält Jesus mit den zwölf Aposteln das Letzte Abendmahl. Der Anlaß dafür war das jährliche Paschafest (Befreiung aus der Sklaverei – Gott rettet und befreit: damals und heute – auch durch den Tod Jesu).Zuerst setzt Jesus ein Zeichen, das auch uns heute fordert: ER selbst wäscht den Jüngern die Füße (Joh 13,1-15. Sind auch wir bereit einander einfach zu dienen? Sind wir füreinander da, nehmen wir einander an oder machen wir uns gegenseitig fertig?). Beim Letzten Abendmahl macht Jesus das erste Mal das, was wir zum Gedächtnis seines Todes und seiner Auferstehung in jeder Messe tun: Er reicht seinen Jüngern Brot und Wein und sagt: „Das ist mein Leib, der für euch hingegeben wird“, und „Das ist mein Blut, das für euch vergossen wird…Tut dies zu meinem Gedächtnis“ JESUS gibt sich her, er schenkt sich uns selbst im Zeichen des Brotes.- Daher sollten wir kraft der Gemeinschaft mit IHM selbst wie Brot für andere werden, denn ER hat sich selbst nicht bedienen lassen, sondern sein Leben hingegeben. …und die Sonntagsmesse ???
Anschließend denken wir an die Todesangst Jesu, denn nach dem Abendmahl ging Jesus mit seinen Jüngern auf den Ölberg, wo er später von seinen Gegnern gefaßt wurde. Deshalb werden auch vom Gloria der Messe bis in die Osternacht die Glocken nicht geläutet und die Orgel nicht gespielt. Das monotone Ratschen und Klappern soll die Glocken ersetzen.
Wir erinnern uns an den Verrat, an die Gefangennahme, Verleugnung, Prozeß,…
Gerade heuer in der Corona Krise dürfen wir uns von Jesus mit unserem Unverstandensein, Einsamsein, Ungeliebtfühlen, mit unseren Fragen, Problemen, Sorgen und Ängsten, Krankheiten und Leiden angenommen, verstanden und begleitet wissen. ER lässt uns nicht allein, ER ist bei uns und rettet uns heraus.
FÜR ZU HAUSE: Heute einmal bewußt gemeinsam essen als Erinnerung an das Letzte Abendmahl Jesu und die Sonntagsmesse. Vorher könnten sich alle gegenseitig die Hände waschen als Zeichen, dass wir zusammenhalten, einander annehmen wie wir sind, einander beschenken möchten. Wie behandeln wir einander in der Familie gut ? Beim Essen ein Symbol für Jesus auf den Tisch legen. Nach dem Essen elektrisches Licht reduzieren und mind. 1 Minute STILLE halten, um zu überlegen was mir Angst macht, wo ich jemanden ausgenützt oder im Stich gelassen oder ausgegrenzt habe. Dann miteinander darüber sprechen…Zum Abschluß: wir nehmen einander an der Hand -wir geben einander Halt du bitten Gott um Halt, Hilfe und Barmherzigkeit. – ALLEIN könnte ich versuchen mich und mein Leben in Gottes Hände anzuvertrauen, IHN bitten immer ein Herz für mich zu haben.

Tags:

Datum

09. Apr 2020
Expired!

Uhrzeit

19:00

Veranstaltungen für Kinder & Jugendliche

Keine Veranstaltung gefunden

Veranstaltungen für Kinder & Jugendliche

Keine Veranstaltung gefunden

Kommende Veranstaltungen

[MEC id="541"]
Keine Veranstaltung gefunden

Pfarrkanzlei 
Edmund-Hawranek-Platz 3
1210 Wien

Öffnungszeiten:
Dienstag und Freitag 09.00 – 11.00 Uhr

Tel.: +43 (1) 292 13 48
E-Mail: office@pfarre-strebersdorf.at

Wir brauchen Ihre Hilfe

Bitte unterstützen Sie uns mit Ihrem ehrenamtlichen Engagement oder mit Ihrer Spende!

Pfarre Strebersdorf

Einladung zu den Gottesdiensten

Ab September wird an jedem 1. Sonntag im Monat die 10 Uhr Messe aus der Pfarrkirche per Livestream übertragen.